Schritt für Schritt zur eigenen EEG-Anlage

Schritt 1: Anmeldung

Der erste Schritt zum Netzanschluss Ihrer Erzeugungsanlage ist die Anmeldung bei uns. Die Anmeldung muss vor der Errichtung erfolgen und alle wesentlichen Angaben zu Ihrem Vorhaben beinhalten, insbesondere natürlich die Daten der Erzeugungsanlage selbst. Wir empfehlen Ihnen, sich dafür an eine bei uns eingetragene Elektroinstallationsfirma zu wenden. Diese wird die Anmeldung übernehmen oder Sie dabei unterstützen.

Die Anmeldung muss prinzipiell schriftlich erfolgen.

Folgenden Möglichkeiten bestehen, uns die erforderlichen Unterlagen vollständig ausgefüllt zukommen zu lassen:

Folgende Unterlagen werden benötigt:

Schritt 2: Prüfung

Sobald alle Unterlagen vorliegen, werden wir die Anschlussmöglichkeit an den bestehenden Netzanschluss prüfen. Dabei werden die Netzverhältnisse, die Leistung, die Betriebsweise und zu erwartende Netzrückwirkungen betrachtet.

Das Ergebnis wird Ihnen im Rahmen einer „Netztechnischen Stellungnahme“ schriftlich mitgeteilt.

Eine Genehmigung dauert durchschnittlich 8 Wochen.

Ist der bestehende Netzanschluss nicht geeignet, wird ihnen der technisch und gesamtwirtschaftlich günstigste Netzverknüpfungspunkt mitgeteilt. Dieser berücksichtigt ggfs. einen vorherigen Netzausbau.

Schritt 3: Errichtung und Inbetriebnahme

Ihre Installationsfirma meldet mit dem Inbetriebsetzungsauftrag Strom die Anlage bei uns als fertig installiert. Wurden alle Fachvorschriften eingehalten und die Informationen und Schaltbilder beachtet, bauen wir als Messstellenbetreiber den Zähler ein und nehmen die Anlage in Betrieb. Für die Prüfung und Zählerinstallation vereinbart Ihre Firma mit unseren Kollegen einen Termin:

  • Per E-Mail: messstellenbetrieb-strom@mainfrankennetze.de
  • Per Telefon:
    Herr Gerhard Link: 0931 36 1457
    Herr Christoph Karl: 0931 36 1456

Schritt 4: Vergütung

Um die gesetzliche Vergütung zu erhalten, müssen Sie Ihre EEG.-Anlage im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur (MaStR) unter www.marktstammdatenregistger.de registrieren. Damit Sie vom ersten Tag der Inbetriebnahme an die Einspeisevergütung erhalten, ist es erforderlich, dass Sie Ihre Anlage innerhalb eines Monats ab der Inbetriebnahme registrieren.

Antworten der Bundesnetzagentur auf häufig gestellte Fragen finden Sie in der Hilfe zum MaStR unter den FAQ's.

Sollte Ihre Anlage vor der Installation der Messeinrichtung fertig gestellt worden sein, brauchen wir einen Beleg für die Einhaltung der EEG-Vorgaben, z.B. in Form des Fomulars " Zeugennachweis Inbetriebnahmezeitpunkt einer PV-Anlage". Damit bekommen Sie rückwirkend den Vergütungssatz, der zum Zeitpunkt der Fertigstellung gütig war.

Um Ihnen die Vergütung auszahlen zu können, bitten wir Sie außerdem, uns mit dem Formular " Erklärung Umsatzsteuer" Ihre Bank- und Steuerdaten mitzuteilen.

Sollten Sie den erzeugten Strom selbst verbrauchen, dann müssen Sie uns zusätzlich den " Fragebogen EEG-Umlage" zukommen lassen.

Sie können uns die Unterlagen wieder folgendermaßen zukommen lassen:

  • Per E-Mail: Anmeldung-Eigenerzeugunsanlagen@mainfrankennetze.de
  • Per Post:
    Mainfranken Netze GmbH
    Netzwirtschaft
    Haugerring 6
    97070 Würzburg
  • Persönlich: Über unser Kundenzentrum in der Domstraße 26

Nach oben Zurück