Umstellung des Dampfnetzes auf Heiß- bzw. Heizwasser

Die Dampfnetzumstellung bis 2025
Download (3,48 MB)

Das Würzburger Fernwärmenetz wird seit dem Jahr 2010 in der Zellerau, Sanderau und Altstadt von Dampf auf Heizwasser umgestellt.

Es werden große Teile der alten Dampf- und Kondensationsleitungen durch moderne Rohrsysteme ersetzt. Durch die Umstellung sinkt u.a. der Wärmeverlust beim Transport.

Heizdampf wird im Heizkraftwerk an der Friedensbrücke nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Dies geschieht durch moderne Gas- und Dampfturbinen (GUD). 2011 wurden vier Umformstationen (kurz UFO genannt) im Siloanbau neben dem Heizkraftwerk montiert. Ihre Aufgabe ist es, den im Heizkraftwerk bei der Stromproduktion anfallenden Dampf in Heizwasser umzuwandeln.

Das ändert sich für Sie

Die Temperaturen des Fernwärmenetzes sind beim Heizwasserbetrieb wesentlich niedriger als beim Dampfbetrieb. Dadurch ist der Wärmeverlust geringer – das spart Energie und schont die Umwelt, ohne dass Sie auf Wohnkomfort verzichten müssen. Ihre Dampfübergabestation sollte pünktlich zum Umstellungstermin durch eine moderne Heizwasser-Kompaktstation ersetzt sein.

Wir informieren Sie rechtzeitig

Wir kommen auf Sie zu. Sie erhalten von uns frühzeitig alle notwendigen Informationen und werden in jeder Phase durch einen persönlichen Ansprechpartner beraten.

Die Vorteile

  • Die Installation einer Heizwasser-Kompaktstation ist günstiger als die Erneuerung einer Dampfübergabestation. Dies spart Reininvestitionskosten.
  • Neuanschlüsse können kostengünstiger ausgeführt werden, so dass sich mehr Abnehmer an der zentralen Wärmeversorgung beteiligen und damit ein Vorteil für alle Kunden entsteht.
  • Moderne Kompaktstationen sind kleiner als herkömmliche Dampfübergabestationen. Sie erhalten somit wertvollen Kellerraum zur Nutzung zurück.
  • Die Wettbewerbsfähigkeit der bestehenden Wärmeversorgung bleibt langfristig erhalten und sichert Ihnen Vorteile gegenüber anderen Energieträgern.

Nach oben Zurück